ZWISCHEN DEN REGENTROPFEN.

Eine Gruppe von 20 Landwirten hat sich am 13. Juli am Betrieb von Karl Steinparz in Wolfern eingefunden um bei der letzten Besichtigung der pramoleum Feldbegehungen dabei zu sein. Petrus hat es gut mit uns gemeint und uns ein Regenfenster von zwei Stunden geschenkt um im Trockenen die Feld zu besichtigen.

Wir durften jeweils einen Blick auf die Felder von Josef Huber, Mayr Kurt und Franz Steinmayr werfen. Die Bestände der beiden erstgenannten sind gut und gesund entwickelt, die Blüten zahlreich vorhanden und auch die ersten Kürbisköpfe kann man gut erkennen. „Für einen guten Ertrag ist es wichtig, das die Bestäubung der Blüten durch Insekten, am besten Bienen und Hummeln, erfolgt. Denn durch den regen Besuch der Bestäuber wird die Kornanzahl im Kürbis wesentlich beeinflusst!“ so Erich Bangerls Ausführungen. Die Erfahrungen aus der Praxis was Feldvorbereitung, Saattiefe, Düngermenge uvm. anbelangt wurden zwischen den Landwirten in angeregten Fachgesprächen ausgetauscht.

Am Acker von Franz Steinmayr konnten wir sehen, was Hagel anrichten kann. Da aber die Triebe noch gut erhalten sind, können weitere Blüten gebildet werden. Wir wünschen Ihm, dass sich die Pflanzen so weit erholen, dass sich die Einbußen in Grenzen halten!

 

 

Herzlichen Dank an alle Besucher für das ehrliche Interesse und den freundlichen Empfang der Kollegen, deren Felder wir begehen durften!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

NEWSLETTER ANMELDUNG.

pramoleum eGen mbH I Hofmark 4 I A-4771 Sigharting I  Tel. +43(0)7766 41124 I Fax. DW 20

Email: info@pramoleum.at I UID: ATU 66087003 I FN 35554f